IMG_E4617.JPG
IMG_7106.JPG
IMG_E4614.JPG
Pränatale Körperpsychotherapie

Bei: Ängsten, Verlustangst, Trennung; Bindung, Bindungsängsten und -störungen; Erschöpfungszuständen, Depressionen; intensiver Trauer, Wut, Aggression; körperlichen Symptomen (chronisch), psychosomatisch; Herausforderungen in der Partnerschaft

Die Forschung auf dem Gebiet der pränatalen Psychologie geht heute davon aus, dass rund 90% aller unserer körperlichen und psychischen Probleme ihren Ursprung in dem Zeitfenster von Zeugung, Schwangerschaft, Geburt und den ersten zwei Lebensjahren haben (Entwicklungstrauma). Wenn wir nun wirklich zu diesen Mustern vordringen wollen um etwas für unser heutiges Erleben zu verändern, macht es am meisten Sinn, in diese Zeit und diese sensiblen Momente einzutauchen. Dies ist allerdings kognitiv nur sehr begrenzt möglich, da sich diese Zeitfenster im vorsprachlichen Raum abspielen. In unserem Zellgedächtnis, unserem Körper, sind diese Muster allerdings abgespeichert und anhand von unseren Gefühlen und Körperreaktionen können wir sanft und achtsam in diese Bereiche reisen.

In den Einzelsitzungen geht es als erstes darum, für dich einen Raum zu schaffen, in dem du dich komplett sicher, geboren und entspannt fühlst, so dass du dieses Gefühl auch in deinem Körper spüren und wahrnehmen kannst. Das klingt sehr unspektakulär, ist aber ein wichtiges Puzzleteil im ganzen Prozess.

Das Ziel: dass du und dein Körper euch in einer Stresssituation an diesen entspannten Eindruck erinnern und den in jeder Zelle spüren könnt. Damit regulierst du dein inneres Stresssystem (Adrenalin, Cortisol: Kampf, Flucht, Erstarrung). Dies führt zu einer sinnvollen und wichtigen Selbstregulation. Ich bin «Reiz und Reaktion» nicht mehr hilflos ausgeliefert.


Sobald eine solche entspannte, geborgene «Ressource» im Körper verankert ist, können wir gemeinsam auch auf eine sichere Forschungsreise zu anspruchsvollen Gefühls- und Körpermuster gehen. Wichtig ist für mich, dass du jederzeit die Kontrolle über deine Gefühle und Emotionen erleben kannst, damit nicht eine Retraumatisierung eintritt (ich bin einer Situation hilflos ausgeliefert und werde von Gefühlen und Emotionen überrollt).

Die Sitzungen werden fliessend ergänzt durch Elemente aus dem systemischen Familienstellen, Coaching- und Gesprächsettings, Bewegungsimpulsen und dem aktuellen Fachwissen aus der Hirnforschung.

«Die gefundene Ressource und das neue lebendige Gefühl, grenzenloser sonnig strahlender Weite im Herzen fühlt sich unglaublich gut an. Wie wenn ich die Welt bisher nur schwarz-weiss habe sehen können und nun zum ersten Mal farbig in all ihrer Pracht, ohne die mich gewohnt begrenzenden Schutzmuster, sehen und erleben kann»
– Rückmeldung eines Klienten nach der zweiten Sitzung

«Es ist als hätte ich im vergangenen Jahr auf wackeligen Beinen das erste Mal Schritte in mein eigenes Leben tun dürfen. Du nahmst mich an der Hand, wenn es nötig war. Du standst an meiner Seite, wenn es richtig war. Du warst in meinem Rücken, wenn ich Halt brauchte. Du hast immer wieder aufs Neue einen sicheren und wertschätzenden Raum erschaffen in dem sich mein inneres Wesen in allen Facetten zeigen durfte. Das erste Mal zu erleben wie es ist gesehen zu werden.»
– Rückmeldung einer Klientin

2011 - Lebensbaum - 152 x 172 - 10500.--